Analoge Kameras

Ich habe noch einige alte analoge Kameras. Einige davon habe ich mir erst vor kurzer Zeit neu zugelegt, so z.B. eine Mamiya ZE. Andere Kameras, wie z.B. die Cosina HiLite 202 habe ich gebraucht bei eBay gekauft, weil meine originale Kamera leider im Lauf der Jahre verschwunden ist.

Bei eBay gekauft habe ich ein paar Minox 35. Ich fand die Kamera damals schon schön und praktisch (es ist immer noch die kleinste Kamera für 35mm Film), allerdings war sie mir damals zu teuer. Für den Preis der Minox habe ich damals eine Praktica BCS Spiegelreflex Kamera mit einem gar nicht mal so schlechtem 35-135 mm Objektiv bekommen.

oliverwinkler-de-36So eine Minox 35 EL (links im Bild), die im Jahr 1974 gebaut wurde. Die Kamera verfügt über eine Zeitautomatik, man muss die Blende ebenso manuell einstellen, wie die ungefähre Entfernung zum Motiv. Die Länge der Belichtungszeit wird einem durch einen kleinen Zeiger im Sucher angezeigt. Sowohl Schärfe, als auch Schärfentiefe kann man, da Sucherkamera, nich überprüfen. Man muss halt schätzen und dann mit einiger Erfahrung die richtigen Werte treffen. Das funktioniert aber erstaunlich gut und es ergeben sich nur wenige Fehleinstellungen.

Aber auch eine Minox 35 GT aus dem Jahr 1981, zu erkennen an dem orangenen Auslöser.

Auch diese Kamera verfügt nur über eine Zeitautomatik, Blende und Motiventfernung müssen auch hier manuell vorgegeben werden.

oliverwinkler-de-13

Und eine Minox 35 PL aus dem Jahr 1982. Die PL verfügt schon über eine Vollautomatik. Man muss nur noch die Motiventfernung einstellen, Blende und Zeit werden automatisch gewählt. Den Zeiger gibt es hier auch nicht mehr, es wurden eine grüne und eine rote LED verbaut, die einem sowohl eine gute Belichtungszeit, als auch eine zu lange Belichtungszeit anzeigen.

Informationen zu Minox 25 Kameras findet man reichlich im Internet, so unter http://gsteinbach.de/Typen.htm oder unter http://www.submin.com/35mm/collection/minox/35mm_variations.htm. Leider haben alle meine Minox 35 noch die alten PX27 Batterien, die nicht mher hergestellt werden. Es gibt zwar umweltfreundlichere Alternativen, doch perfekt sind die nicht, da die Entladungskurven erheblich anders sind und damit die Belichtung nicht immer richtig eingestellt wird. Die Minox 35 lösen auch bei unzureichender Batterie aus oder geben zumindest die Sperre für den Filmtransport frei. Man muss also regelmäßig die Batterien überprüfen. Aber dann machen die Kameras alle gute Bilder, vor allem wenn man die Größe und das Alter der Kameras berücksichtigt.

Aber auch einige Spiegelreflexkameras haben nach und nach den Weg zu mir gefunden. So z.B. eine Cosina HI-Lite 202.

oliverwinkler-de-22

Dies war seinerzeit meine erste Spiegelreflexkamera, mit der ich immer gerne und gut fotografiert habe. Das Original ist leider im Laufe der Zeit verloren gegangen, ber ich habe bei ebay ein fast identisches Modell gefunden. Die Kamera ist für heutige Verhältnisse richtig schwer, voll-mechanisch und manuell einzustellen. Die Belichtungsmessung erfolgt bei geschlossener Blende und wird durch den Schalter links vom Objektiv vorgenommen.

oliverwinkler-de-19

Die Belichtungsmessung wird durch einen kleinen Zeiger im Sucher angezeigt, man verstellt Blende und Zeit so lange, bis sich ein guter Mittelwert ergibt. Dadurch, dass man Zeit und Blende wählen kann, hat man natürlich die volle Kontrolle über das Bild. Das funktioniert sehr gut, nur bei großen Helligkeitsunterschieden im Bild muss man ein wenig aufpassen, dass man den richtigen Teil des Bildes zur Belichtungsmessung nutzt. Die intelligente Belichtungsmessung moderner Spiegelreflexkameras darf man hier natürlich nicht erwarten, da muss man schon sleber ran. Aber gerade das macht ja auch den Reiz aus.

oliverwinkler-de-25

Auch eine Mamiya ZE Quartz, die seinerzeit auch von Revue unter eigenem Markennamen verkauft wurde, habe ich mir zugelegt. Das Gehäuse hat zwar die Anmutung von billigem Plastik und man kann leider auch keine manuellen Einstellungen vornehmen. Die Belichtungsautomatik funktioniert aber sehr gut und präzise. Und das mitgelieferte 50mm Objektiv ist sehr gut.

oliverwinkler-de-33

Nach der Cosina habe ich damals eine Praktica BCS bekommen. Leider ist das Original defekt, so dass ich mit eine Praktica BCA gekauft habe. Die Kameras sind fast identisch, nur dass die BCA darüber hinaus noch die Möglichkeit der Belichtungskorrektur und den Winder-Anschluß hat. Außerdem hat die BCA, wie auch die BMS, die Einbelndung der eingestellten Blende in den Sucher (rein optisch über das kleine Fenster oberhalb des Praktica-Schriftzuges). Das Objektiv ist noch das alte. Die Kamera macht auch schöne Bilder, man muss sich halt auch hier vollständig auf die Automatik verlassen.

oliverwinkler-de-27Eine weitere vollständig manuelle Kamera habe ich mir auch noch zugelegt, eine Praktica BMS. Die Kamera hat aber schon einen eingebauten Belichtungsmesser, der einem anhand von bunten LEDs anzeigt, ob die Belichtung richtig eingestellt wurde. Es erfolgt, wie bei BCS und BCA eine Offenblendmessung, die eingestellte Blende wird vom Objektiv elektronisch übertragen und von der Kamera eingerechnet.